News

zbl MV verschoben! Kurse abgesagt bzw. verschoben!

Der Vorstand hat sich diese Woche intensiv mit der Durchführung der Mitgliederversammlung vom 25. März 2020 beschäftigt. Nach der neusten Medienmitteilung (https://www.srf.ch/news/schweiz/aktuelle-infos-zum-coronavirus-schulen-geschlossen-veranstaltungen-ueber-100-personen-verboten) dürften Anlässe mit Personen unter 100 Teilnehmern noch durchgeführt werden, wenn alle angeordneten Massnahmen und Empfehlungen des BAG eingehalten werden können. Da bei der MV hauptsächlich die Einhaltung der räumlichen Distanz nicht sicher gewährleistet werden kann, wird die MV vom 25. März 2020 verschoben. Wir suchen nach einem Datum im Juni und werden dies sobald wie möglich kommunizieren.

Auch bei den Fortbildungskursen des zbl kann die Einhaltung der räumlichen Distanz nicht sichergestellt werden. Aus diesem Grund werden alle Kurse bis und mit Ende April 2020 zum Schutz der Teilnehmenden abgesagt und nach Möglichkeit verschoben. Wir werden auch hier noch genauer kommunizieren.

Gesellschaft für entwicklungspsychologische Sprachtherapie (GSEST)

Im Juni 2019 wurde die GSEST gegründet. Sie engagiert sich für den Erhalt, die Verbreitung und Weiterentwicklung der entwicklungspsychologischen Sprachtherapie, der Therapieform, welche bis letzten Sommer im Zentrum für kleine Kinder in vielen Kursen bekanntgemacht und weitergegeben wurde.

Seit Februar 2020 ist nun die Homepage aktiv. Unter www.gsest.ch findet ihr Informationen zur entwicklungspsychologischen Sprachtherapie, die Möglichkeit euch mit anderen am Frühbereich Interessierten zu vernetzen und auch ein Kursangebot. Dieses soll weiterhin gewährleisten, dass Kurse im Frühbereich stattfinden und versteht sich nicht als Konkurrenzprogramm zu euren kantonalen Veranstaltungen.

Teilnahme Evaluation Leselern-Trainingsapp

Als Forschungsgruppe der Universität Zürich evaluieren wir eine Leselern-Trainingsapp auf ihre Wirksamkeit bei Kindern mit beeinträchtigten Lesefertigkeiten.
Dazu sind wir im Moment sehr intensiv auf der Suche nach Kindern mit Problemen beim Lesenlernen und/oder der Rechtschreibung, die an unserer AllRead-Studie teilnehmen möchten.
Im Rahmen dieser Studie untersuchen wir die kognitiven und neuronalen Vorgänge des Leseentwicklungsprozesses. Wir begleiten eine Gruppe von Kindern mit Schwierigkeiten bei der Buchstabenerkennung und beim Lesenlernen mit einer speziell zugeschnittenen Leselern-App für Kinder in der 1. bis 3. Klasse, GraphoLearn. Wir erheben allgemeine sprachliche Fertigkeiten, sowie Lese- und Schreibfähigkeiten mit standardisierten Tests. Die zusätzlichen Messungen der Sprachverarbeitung im Gehirn erlauben vertiefte Einblicke in elementare Prozesse beim Lesenlernen und Lesen und können möglicherweise auch zur Früherkennung und Linderung von Leseschwierigkeiten genutzt werden.
Die Kontaktaufnahme mit Schulen und Lehrpersonen wurde mit dem kantonalen und dem städtischen Schulamt abgesprochen. Unsere Studien stellen die Anonymität der teilnehmenden Kinder sicher und sind von der zuständigen kantonalen Ethikkommission bewilligt. 

Wir danken Ihnen sehr für Ihre Unterstützung. Für Fragen und Rückmeldungen stehen wir sehr gerne zur Verfügung.

Flyer (pdf 530 kb)

Besten Dank und freundliche Grüsse,

 

Developmental Neuroimaging Group

Bildgebung in der Entwicklung

Prof. Dr. sc. nat. Silvia Brem
E-Mail: lexi@kjpd.uzh.ch, Tel: 043 556 4081

Flyer Frühbereich!

Die Kommission Frühbereich des zbl hat einen Flyer mit Informationen betreffend Frühbereich kreiert und drucken lassen. Angesprochene Personen sind in erster Linie Eltern, Kitas, Spielgruppenleiterinnen, Mütter- und Erziehungsberaterinnen, Fachpersonen im Frühbereich (HFE, Ergo, Physio), aber auch: Jugendsekretariate, Kinderärzte, Kindergärtnerinnen oder Schulleitungen.

Flyer können gratis beim zbl-Sekretariat info@zbl.ch bezogen werden. Hier finden Sie zur Ansicht ein pdf des Flyers. Die Papierversion ist auf A5-Halbkarton gedruckt.

Seiten